Powered by Cabanova
DER DURCHBRUCH - MODERN TALKING
In 1982 Thomas records a german song for the record-company „Hansa“, called „Es war die Nacht der ersten Liebe“ („It was the night of the first love“). Therefor he meets the german producer Steve Benson (later known as Dieter Bohlen). Steve is very im-pressed by Thomas' voice and so they made the further singles together. All in all Thomas' releases nine singles in german language untill 1984, but without genuine success. Because the german charts of the 80ths were dominated by english songs, the record-company was searching for a new, modern act with english lyrics in 1984. Up to date Thomas and Steve recorded „Catch Me I'm Falling“ - Thomas' first english song unter the pseudonym „Headliner“. Maybe it was an experiment, befor Thomas' producer Steve asks him, if he want to sing the vocals of „You're My Heart, You're My Soul“ also. This composition was in a new, never heard sound and convinced the record-company. They established the project „Modern Talking“, named after the current successful groups „Modern Romance“ and „Talk Talk“. It should be a duo with Thomas Anders as the singer, while the second person was still unknown. That's why the cover of „You're My Heart, You're My Soul“ is just designed with two shoes.
Thomas Anders wurde am 1. März 1963 als Bernd Weidung in Münstermaifeld bei Koblenz geboren. Er wächst in der maler-ischen Idylle von Eifel, Rhein und Mosel auf. Thomas' Eltern sind Peter und Helga Weidung. Zur Familie gehören außerdem Bruder Achim und die kleine Schwester Tanja. 1969 hat Bernd seinen ersten Auftritt auf einer Nikolausfeier, für den er Chips und Schokolade bekommt. Spätestens jetzt steht für Bernd fest: „Ich will Sänger werden!“ Bernd übt mit einem Kassettenrecorder Songs von Barry Manilow und so oft wie möglich singt er
The first single of MT, 1984 © HANSA
THOMAS ANDERS real name: Bernd Weidung birthday: 1st march 1963 near Koblenz, Germany eyes: brown, two hair: dark size: - of what ? ;) zodiac sign: pisces love: Claudia Hess (not the first, but his last wife) likes: family, music (Jazz), cooking, Ibiza dislikes: arrogance, tomatoes maxim: A "no" is sure, but a "yes" to ask for. charity: several children-projects, patron in Koblenz
vor der Familie, Vereinen oder in Altersheimen. Mit zehn Jahren nimmt er an einem Gesangswettbewerb teil. Bernd gewinnt gegen 100 Konkurrenten und erhält ein festes Engagement im Mosel-Tanzpalast. Mit rund 300 Auftritten wird er ein regionaler Kinderstar. Scheinbar nicht so erfolgreich ist ein Wettbewerb von Radio Luxemburg: Zwei der Jurymitglieder werten mit null Punkten! Aber einige Zeit später werben sie Bernd für einen Platten-vertrag bei CBS - für Benrd ein wichtiger Schritt. Die Produzenten wollen Bernd nun in „Thommy“ umbennen, was ihm jedoch zu kindlich klingt, weil er einen Namen für eine anhaltende Karriere sucht. Das Ergebnis der Debatte: Bernd heißt nun „Thomas Anders“. „Anders“, weil es der Nachname des Plattenchefs war. Thomas' Produzent hoffte, dass der gleiche Nachname mehr Budget bewirkt. 1980 gibt Thomas Anders mit der deutschen Single „Judy“ schließlich sein Debüt. Es ist eine Coverversion von Randy Vanwarmers „Call Me“, produziert von Peter Krebs. Im Rahmen der „Teen Rock Show“ geht Thomas Anders auch das erste Mal auf deutschlandweite Tournee mit bis zu 1.000 Zuschauern pro Show. In der populären Jugendzeitschrift BRAVO wird Thomas kurz darauf als Neuentdeckung gefeiert. Es ist sein 1. Presse-bericht. "Mit seinen sanften Songs und der schmeichelnden Stimme kam er beim jungen Publikum gut an.”, berichtet der Artikel. Nicht so erfreulich war für Thomas die Überschrift: „Ich hab noch nie ein Girl geküsst.“ Es war das Resultat von Thomas' ursprünglicher Aussage, er habe zur Zeit keine Freundin. Dies war Thomas' amüsanter Einstieg in das Boulevard-Geschäft. Etwas später hat Thomas seinen ersten Fernsehauftritt bei „Hätten Sie heut Zeit für uns?“. Er singt seine zweite Single „Du weinst um ihn“ live am Flügel. Im Interview mit Moderator Michael Schanze sagt er erwachsen, dass die Schule weiterhin wichtig ist, da man nie weiß, wie die Karriere verläuft. Für sein Abitur wechselt Thomas auf das Eichendorff Gymnasium in Koblenz und belegt einen Leistungskurs in Musik. Danach studiert er fünf Semester Germanistik, Musikwissenschaft und Publizistik. Parallel tritt er weiterhin in Discotheken und Clubs auf. 1985 bricht Thomas das Studium wegen einer besseren Chance ab...
Thomas with 17 years © CBS
© CBS
But suddenly in January 1985 there was a big boost with more than 60.000 sold copies! Now a chart-entry was sure and a second person for the duo was necessary. But for a casting the time was over, wherefore Steve Benson, that means Dieter Bohlen, becomes the second part of Modern Talking. Also the video-shooting must be simple, because of the pressure of time. After all the debut-single of Modern Talking entered on place 38th in germany. And after seven weeks and the first tv-appearance at the influential music-show „Formel Eins“, the song rises up to the peak of the german charts! All in all Thomas and Dieter sold more than 800.000 copies in the western part of germany (FRG). Modern Talking was born! Good danceable, catchy songs in an electronic sound and with striking high choirs are capturing the world now.
The popular teen magazin „BRAVO“ celebrates Thomas as a great discovery in his first press report. „With his gently songs and the sweet voice he pleases the young audience“, reports the aricle. Not so enjoyable for Thomas was the headline: „I never kissed a girl to date.“ It was the result of Thomas' real state-ment, that he hasn't a girlfriend at the moment. So that was Thomas amusing entrance in the yellow press-business. A little later Thomas is for the first time on TV in the german show „Hätten Sie heut Zeit für uns?“. He sings his second single „Du weinst um ihn“ („You cry for him“) live on grand piano. In the interview with moderator Michael Schanze he says in an adult way, the school is still important anyway, because it's never sure, how the carrer continues. For his school leaving examination Thomas' goes to a secondary school in Koblenz, called „Eichendorff-Gymnasium“. He proves an intensive course for music. After that he studies five semester german philology, music and journalism. Alongside he appears in discos and clubs furthermore. In 1985 Thomas aborts the study, because an better chance is waiting...
Steve ist von Thomas' Stimme sehr beeindruckt und gemeinsam entstehen die nächsten Platten. Insgesamt veröffentlicht Thomas Anders bis 1984 neun Singles in deutscher Sprache, allerdings ohne wirklichen Erfolg. Weil die deutschen Charts in den 80ern von englischen Titeln dominiert sind, sucht die Plattenfirma 1984 nach einem neuen, modernen Act mit englischen Lyrics. Der Zeit gemäßt nahmen Thomas und Steve „Catch Me I'm Falling“ auf - Thomas' erster englischer Song unter dem Pseudonym „Headliner“. Vielleicht war es ein Experiment, bevor Thomas von seinem Produzenten Steve gefragt wurde, ob er auch den Titel „You're My Heart, You're My Soul“ einsingen könnte. Diese Komposition war in einem neuen, bislang nicht dagewesenen Sound und überzeugte die Plattenfirma. Man gründete das Projekt „Modern Talking“, benannt nach den zur Zeit erfolgreichen Bandnamen „Modern Romance“ und „Talk Talk“. Es sollte ein Duo sein mit Thomas Anders als Sänger, während die zweite Person noch offen blieb. Deshalb zeigt das Cover von „You're My Heart, You're My Soul“ nur zwei Schuhe. Die Single wird im Oktober 1984 veröffentlicht, aber keiner kauft sie. Nur 6.000 Einheiten gehen bis Dezember über die Ladentische. Für die Charts der 80er-Jahre nicht genug. Das Projekt „Modern Talking“ scheint zu scheitern und eine zweite Person für das Duo ist nicht länger notwendig. Doch im Januar 1985 kommt es plötzlich zu einem enormen Anstieg auf über 60.000 verkaufte Schallplatten. Nun war ein Charteinstieg sicher und eine zweite Person für das Duo notwendig. Aber für ein Casting war nicht mehr genug Zeit, weshalb Steve Benson bzw. Dieter Bohlen zum zweiten Teil von Modern Talking wurde. Auch die Videoproduktion fiel angesichts des Zeitdrucks schlicht aus. Modern Talkings Debütsingle steigt schließlich auf Platz 38 in die deutschen Charts ein. Nach dem ersten Tv-Auftritt bei der einflussstarken Musiksendung „Formel Eins“ steigt der Song nach sieben Wochen bis auf Platz 1 der Charts. Insgesamt verkaufen Thomas und Dieter in Westdeutsch-land (BRD) rund 800.000 Einheiten. Modern Talking war geboren! Gut tanzbare, eingängige Songs in elektronischem Gewand und mit markant hohen Chören erobern nun die Welt.
The single was released in october 1984, but no one buy it. Just 6.000 copies are sold untill December. In the 80ths not enough for the charts. The project „Modern Talking“ seems to be a mistake and to find a second part of the duo is no longer important.
1982 soll Thomas die Single „Es war die Nacht der ersten Liebe“ für die Plattenfirma Hansa aufnehmen. Dabei trifft er auf den Produzenten Steve Benson, der mit bürgerlichen Namen Dieter Bohlen heißt.
In 1980 Thomas Anders has his debut with the german single „Judy“ finally. It's a cover of Randy Vanwarmers „Call Me“, produced by Peter Krebs. With the „Teen Rock Show“ Thomas Anders goes also on germany-tour for the first time with around 1.000 visitors per show.
KINDHEIT
CHILDHOOD
Thomas Anders was born as Bernd Weidung on 1st march 1963 in Münstermaifeld near Koblenz, Germany. He grows up in the scenic idyll of the mtn. Eifel, river Rhein and Mosel. Thomas' parents are Peter and Helga Weidung. To the family belongs also brother Achim and the little sister Tanja. In 1969 Bernd has his first appearance on a christmas-party. He gets chips and chocolate. Now at the latest Bernd knows for sure: „I'll become a singer!“ With a cassette recorder Bernd exercises songs by Barry Manilow and as often as possible Bernd sings for his family, in clubs or rest homes. With ten years he takes part in a singing-contest. Bernd wins against 100 competitors and gets a permanent engagement on a local restaurant. With around 300 appearances he becomes a reginonal kiddy-star. Apparently not so successful was a contest by radio Luxemburg: Two of the judging-panel vote with zero points! But some time later, they want Bernd for a record contract with CBS - for Bernd a important step. Now the producers want to rename Bernd as „Thommy“. But for Bernd opinion it sounds to babyish, because he wants a fit name for a long career. The result of the debate: Bernd is called „Thomas Anders“ now. „Anders“ beacause it was the surname of the record-director. Thomas' producer hoped, that the same surnames brings more budget.
STEVE BENSON real name: Dieter Bohlen birthday: 7th February 1954, Germany eyes: blue hair: blond size: 1,83 m zodiac sign: aquarius love: difficult likes: golfing, diving,... dislikes: failures maxim: You can win, if you want.
THE BREAKTHROUGH - MODERN TALKING
- Welcome
- News
- Dates
- Biography
  - 1963-1985
  - 1985-1987
  - 1988-1990
  - 1991-1994
  - 1994-1997
  - 1998-2003
  - 2003-2005
  - 2006-2009
  - 2009-2010
  - 2011-today
- Hitlist
- Discography
- Contact
- About
Banner COM