Powered by Cabanova
© east west
© east west
Nach der Wende unternimmt Thomas Anders im Februar 1990 eine ausgedehnte Tour mit 38 Konzerten in sechs Wochen, quer durch Gorbatschows neues Russland. Es war ein abenteuerliches Experiment, während andere internationale Künstler diesen Schritt aufgrund der sehr schlechten Lebensumstände vermieden. Jede Show war mit rund 10.000 Zuschauern ausverkauft. Nächste Station war Polen sowie erneut all die anderen Länder.
"ON MY WAY" - THOMAS ANDERS SOLO
With the breakup of Modern Talking for Thomas Anders begins a attractive time in freedom. No exertive partner, no worldwide promotion, no contracts and no jealous wife. Nora and Thomas are going back to the USA. They life in a house in Los Angeles, far away from the business, but near the Sunset Boulevard. Thomas is feeling his self burnt out and does nothing - just relaxing and enjoying the silence. He disclaims a new contract with best terms by the record-company Teldec in spring 1988. But music is Thomas' personal drug and he can't live without it for a longer time. After circa six month of break Thomas feels a new prickling. So far he was just working as producer for a project called „Man-X“ since 1987 by the way. It consists out of Thomas' later musicians Heiz Oho, Dieter Müller and Manfred Zimmermann. Thomas sangs also the backing-vocals for it on „Waiting So Long“ and „I Believe“. Later the band changed the name into „Monday“. And as songwriter Thomas was working for the world famous Engelbert Humperdinck in 1988 one times. The single „I Can Never Let You Go“ was Thomas' first truly serious own-composition. But now Thomas wants to go back on stage by his own. He starts a big world tour and talked with Teldec (now east west records) again about a contract as solo-artist. The tour with a show of Modern Talking and some of Thomas' most favourite songs takes 22 months. All in all over two million people are visiting the concerts in Spain, France, Germany (both parts), Poland, Czech Republik, Yugoslavia, Hungary, USSR, Thailand, Malaysia, China, Hong Kong, Singapore, South Africa, Argentina, Brazil and Chile. Inclouding the respective television broadcasts a half billion people are watching Thomas Anders' live shows. In the repertoire is also a self-written duet with Nora, called „Tell Me“. Once it was planed for the first solo-album. In february 1989 Thomas Anders gives the final concert in Santiago de Chile in front of over 85.000 people. The open air-stadium „Santa Laura“ is sold out absolutely and the opening act is the grand madame Shirley Bassey! Then Thomas appears and sings even a song in spanish. He wins an audience award called „gaviota de plata“ (the silver gull) and the newspaper is celebrating Thomas as a „German with the heart of a Latino!“. 300 million people have watched the show on television. It counts to the most legendary appearances of Thomas for sure. This first world-tour of Thomas Anders gaves him the possibility, to show his real talent against some doubter and to trail his self, because gigs with Modern Talking were often only playback.
For the album "Different" Thomas is working together with the who is who of the business, like Gus Dudgeon (The Beatles, Elton John, David Bowie, Jennifer Rush) or Alan Tarney (A-ha, Cliff Richard, Tom Jones). One is developing an international pop-album, wich is as more to hear, as to dance for. Musical it's neutral, typical pop and „in the middle of the road“, so that Thomas can develop his own style in the future. „Different“ is released on august 29th and brings an image-change with it. Thomas' voice sounds stronger with more contour. On his neck the chain of Nora isn't visible anymore, Thomas' black mane is corded to a burly plait, he has a stubbly beard and is wearing tattered jeans with a leather jacket. Now the former singer of Modern Talking is stiking male and grown up.
Thomas Anders live in Santiago de Chile, February 1989 © Chile Press
GUS DUDGEON life: 1943-2002 job: producer ("Different") likes: music, clothes, girls, working at night dislikes: traffic rules artists: The Beatles, Elton John, David Bowie, Jennifer Rush,..
Thomas Anders in the USSR in 1989 © Lanz
In the USA Thomas Anders was without the gigahype about MT. © USO
After the Cold War in the end of february 1990 Thomas Anders starts an extended tour across through Gorbatschows new Russia with 38 concerts in six weeks. It was an adventuresome experiment, while other inter-national artists were avoiding this step, because the environment was very bad. Every show was sold out with round about 10.000 people. Next stop was poland and all the other nations afresh.
Besides the tour the first english solo single „Love Of My Own“ arises out of the contract with east west records in april 1989. t's a midtempo-song written by Thomas Anders out of the forthcoming debut album „Different“. The single hits the german charts on 24th place and stays 13 weeks in the top 75.
Trotz oder wegen des Imagewandels ist das Album nicht erfolgreich. Besonders in Deutschland scheitert Thomas. Die Singles „One Thing“ und „Soldier“ schaffen es hier nicht in die Charts, wobei Dieter Bohlen einige Sender dazu gedrängt haben soll, Thomas mit seinen Songs nicht einzuladen. Zumindest im Radio werden Thomas' neue Songs anfangs zwar als Weißpressung gespielt, aber als bekannt wird, um welchen Interpreten es sich handelt, nimmt man seine Songs aus der Playlist, denn Thomas Anders war der schnulzige Sänger von Modern Talking. Die fehlende Präsenz wird von der deutschen Öffentlichkeit als Erfolgslosigkeit interpretiert, sodass Thomas zu dieser Zeit im Schatten von Modern Talking verbleibt. Im Ausland gelingt Thomas hingegen ein spektakulärer 15-facher No.1-Hit mit der dritten Single „Soldier“. Sie erreicht Platz 2 in Osteuropa und steigt hoch in den Charts von Asien und Südafrika ein. In der UdSSR entwickelt sich „Different“ sogar zu einem legendären Kultalbum.
Despite or because of the image change, the album isn't successful. Especially in germany Thomas' failures. The singles „One Thing“ and „Soldier“ didn't reached the charts here, whereat Dieter Bohlen supposedly had pushed some broadcast stations, that they shoudn't invite Thomas with his songs. On the radio they play Thomas' new songs without knowing the artist at the beginning. But when Thomas admits hisself to the music, they remove the songs form the playlist, because Thomas was the gooey singer from Modern Talking. The german public interpreted the missing presence as unsuccessfulness and Thomas Anders was still keeping in the shadow of Modern Talking at this time. But Thomas has a spectacular 15x No.1-Hit with the third single „Soldier“ abroad. It gets the second place in east Europe and boards high in the charts of Asia and South Africa. And in the USSR „Different“ becomes a legendary cult-album.
Im Februar 1989 gibt Thomas Anders in Santiago de Chile das Abschlusskonzert vor über 85.000 Menschen. Das Open Air-Stadion „Santa Laura“ ist restlos ausverkauft und im Vorprogramm spielt niemand geringeres als Grand Madame Shirley Bassey! Dann tritt Thomas auf und singt sogar in Spanisch. Er gewinnt den Publikumspreis „gaviota de plata“ (Silberne Möwe) und die Zeitung feiert Thomas als „Deutscher mit dem Herz eines Latinos!“. 300 Millionen Zuschauer verfolgten das Konzert am Fernseher. Dieses Konzert zählt sicherlich zu Thomas' legendärsten. Diese erste Welttournee von Thomas Anders gab ihm die Möglichkeit, sich entgegen mancher Vorbehalte live zu beweisen und sich auszuprobieren, denn Gigs mit Modern Talking waren meistens nur Playback. Neben der Tour geht aus dem Vertrag mit east west records im April 1989 die erste englische Solosingle „Love Of My Own“ hervor. Es handelt sich um eine Midtempo-Nummer, komponiert von Thomas Anders, aus dem bevorstehenden Debütalbum „Different“. Die Single erreicht Platz 24 in den deutschen Charts und verweilt für 13 Wochen in den Top 75. Für das Album arbeitet Thomas mit den führenden Namen des Business zusammen, wie Gus Dudgeon (The Beatles, Elton John, David Bowie, Jennifer Rush) oder Alan Tarney (A-ha, Cliff Richard, Tom Jones). Sie erarbeiten ein internationales Pop-Album, welches mehr zum Lauschen, als zum Tanzen gedacht ist, mit typischem, soliden Pop; von welchem aus Thomas seinen eigen Stil entwickeln kann. „Different“ erscheint am 29. August und bringt einen Imagewandel mit sich. Thomas' Stimme klingt stärker und hat mehr Profil. Die Nora-Kette am Hals ist nicht mehr zu sehen, Thomas' schwarze Mähne ist zu einem strammen Zopf gebunden, er trägt einen Stoppelbart, rissige Jeans und Lederjacke. Der einstige Sänger von Modern Talking zeigt sich markant männlich und erwachsen.
"ON MY WAY" - THOMAS ANDERS SOLO
Mit dem Ende von Modern Talking beginnt für Thomas Anders eine attraktive Zeit in Freiheit. Kein anstrengener Partner, keine weltweite Promo, keine Verträge und keine eifersüchtige Ehefrau. Nora und Thomas ziehen sich in die USA zurück, in ein Haus in Los Angeles, fern vom Business, aber nahe dem Sunset Boulevard. Thomas fühlt sich ausgebrannt und tut mal nichts - nur entspannen und die Ruhe genießen. Einen hoch dotierten Plattenvertrag der Firma Teldec lehnt er im Frühjahr 1988 ab. Aber Musik ist Thomas' persönliche Droge und ohne kommt er nicht lange aus. Nach etwa einem halben Jahr Pause fühlte Thomas wieder ein Kribbeln. Bislang war er nebenbei nur als Produzent für das Projekt „Man-X“ tätig, dass 1987 begründet wurde. Es bestand aus einem deutschen Trio von Thomas' späteren Musikern Heinz Oho, Dieter Müller und Manfred Zimmermann. Thomas sang für sie auch die Backingvocals auf „Wainting So Long“ und „I Believe“. Später benannte sich die Band in „Monday“ um. Und als Komponist schrieb Thomas 1988 einmalig für den weltberühmten Engelbert Humperdinck. Die Single „I Can Never Let You Go“ ist Thomas' erste ernsthafte Eigenkomposition. Aber nun wollte Thomas selbst zurück auf die Bühne gehen. Er startete eine große Welttournee und sprach nochmals mit Teldec (inzwischen east west records) über einen neuen Vertrag als Solokünstler. Die Tournee mit einer „Show of Modern Talking“ und einigen persönlichen Lieblingsliedern dauert 22 Monate. Insgesamt besuchen über 2 Millionen Menschen die Konzerte in Spanien, Frankreich, beiden Teilen Deutschlands, Polen, CSSR, Jugoslawien, Ungarn, UdSSR, Thailand, Malaysia, China, Hong Kong, Singapur, Südafrika, Argentinien, Brasilien und Chile. Einschließlich der jeweiligen Fernsehübertragungen verfolgen über eine halbe Milliarde (!) Menschen Thomas' Live-Konzerte. Im Programm ist auch „Tell Me“ - ein selbst geschriebenes Duett mit Nora, das ursprünglich für das erste Soloalbum geplant war.
- Welcome
- News
- Dates
- Biography
  - 1963-1985
  - 1985-1987
  - 1988-1990
  - 1991-1994
  - 1994-1997
  - 1998-2003
  - 2003-2005
  - 2006-2009
  - 2009-2010
  - 2011-today
- Hitlist
- Discography
- Contact
- About
Banner COM